Sturzprävention und Sturzrehabilitation im Alter

Stürze und ihre Folgen sind eine der häufigsten Ursachen für Pflegebedürftigkeit älterer Menschen. In der Gruppe der Über-70-Jährigen ist jeder Zweite schon ein oder mehrere Male gestürzt. Stürze sind selten unvorhersehbare und zufällige Ereignisse oder Begleiterscheinungen von Alterungsvorgängen, sondern häufig das Resultat mehrerer gleichzeitig auftretender Merkmale und Risikofaktoren. In der Regel bedeuten Stürze im Alter sowohl für die Betroffenen, als auch für Angehörige und MitarbeiterInnen im Pflegedienst eine große Belastung.

Methodik: Theorieimpuls, praktische Übungen, Reflexion, 8 UE

Zielgruppe: MitarbeiterInnen im Gesundheits- und Sozialbereich, MA in Alten- und Pflegeheimen

ReferentInnen: Elisabeth Grünberger, Markus Obermayr

Zeit, Kosten und Ort nach Vereinbarung.
Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse!

BASISSEMINAR

In diesem Seminar erhalten Sie grundlegende Informationen zum Thema Sturz und die körperlichen Veränderungen im Alter. Sie lernen basierend auf dem bio-psycho- sozialen Modell mit Sturzrisikofaktoren umzugehen, können diese kategorisieren und entsprechend sturzgefährdete Personen zu erkennen. Weiters erlernen Sie Anwendung einer Sturzrisikoanalyse und können daraus geeignete Maßnahmen zur Sturzprävention auswählen und anwenden.

Theoretische und praktische Inhalte:

  • Fakten zum Thema Sturz
  • Sturzrisikoanalyse
  • Kategorisierung von Risikofaktoren
  • Planung und Umsetzung sturzpräventiver Maßnahmen
  • Untermauerung der Inhalte mittels Fallbeispielen und Selbsterfahrung

Methodik: Theorieimpuls, praktische Übungen, Reflexion, 8 UE

Voraussetzung: Teilnahme am Grundlagenseminar

Zielgruppe: MitarbeiterInnen im Gesundheits- und Sozialbereich, MA in Alten- und Pflegeheimen

ReferentInnen: Elisabeth Grünberger, Markus Obermayr

Zeit, Kosten und Ort nach Vereinbarung.
Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse!

AUFBAUSEMINAR

Nach einer ca. 3-wöchigen Umsetzungsphase der Inhalte aus dem Basisseminar werden die Erfahrungen nachbesprochen, reflektiert und angepasst. Sie vertiefen Ihre Kenntnisse zum Thema Sturz mit dem Schwerpunkt auf den psycho-sozialen Faktoren. Besonderer Inhalt ist der Umgang mit Demenz, Aggressivität und Ängsten und die daraus abzuleitenden Maßnahmen zur Sturzprävention.

Theoretische und praktische Inhalte:

  • Psycho-soziale Veränderungen im Alter und die Folge von Stürzen, bzw. Strategien der Begleitung
  • Umgang mit Demenz und verhaltensauffälligen PatientInnen
  • Durchführung von Bewegungsanalysen und die Konsequenzen daraus in Bezug auf Alltagsbewegungen, Lagewechsel, Transfers u. das Gehen zum Erhalt und der Verbesserung der bestmöglichen Selbstständigkeit der PatientInnen
  • Untermauerung der Inhalte mittels Fallbeispielen und Selbsterfahrung

Zeit, Kosten und Ort nach Vereinbarung.
Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse!

Bisher angebotene bzw. geplante Seminare

September 2010
Landespflegeheim Gloggnitz

In Zusammenarbeit mit dem Neurologisches Bildungszentrum - Assista Soziale Dienste GmbH:

November 2011   
Klinik Pirawarth

April 2012           
Landeskrankenhaus Neunkirchen

In Zusammenarbeit mit der NÖ Landesgesundheitsagentur:

September 2013  
Landesklinikum Zwettl

März 2014           
Landesklinikum Scheibbs

Juni 2015            
Landesklinikum Lilienfeld

2016       
Landesklinikum Mauer        
Landesklinikum Hochegg
Landesklinikum Horn

2017
Landesklinikum Baden/Mödling
Landesklinikum Lilienfeld
Landesklinikum Amstetten
Landesklinikum Zwettl

2018
Landesklinikum Amstetten
Landesklinikum Horn
Landesklinikum Mistelbach
Landesklinikum Wiener Neustadt

2019
Landesklinikum Mistelbach
Landesklinikum Krems
Landesklinikum Amstetten
Landesklinikum St.Pölten

2020
Landesklinikum Korneuburg
Landesklinikum Hochegg
Landesklinikum Klosterneuburg